Das Programm

Effekte einbinden in verschiedene Rhythmuspattern.

Zuerst machen wir uns daran, Eure eigene Auswahl an Effekten zu vertiefen und um neue Effekte zu ergänzen. Anschließend bauen wir sie einzeln in leichte Pattern ein.
Dann kombinieren wir im Pattern verschiedene Effekte im Wechsel und machen so das Pattern attraktiver.

Der Einsatz von Zungen und Stimm-Effekten ist hier ein zentraler Punkt, aber auch die intuitive Merkfähigkeit beim Spielen.
Das heisst: Reihenfolgen ohne Planung einzuhalten.

Effekte, die Ihr auf CD oder Video gehört haben und gerne können würdet, könnt Ihr gerne mitbringen oder Mad Matt vorab schicken - die werden gerne integriert.

Verschiedene Atemtechniken, verschiedene Atemtimings und Zusatzeffekte bei den Atemtechniken in Kombination.

Mit anderen Atemtechniken klingt der gleiche Rhythmus direkt anders, das nutzen wir.
Und probieren aus, welche Zusatztechnik zu welcher Atemtechnik am besten passt, damit Ihr und Euer Didge optimal zusammen ans Laufen kommt.
Erst mit einfachen Rhythmuspattern, dann mit komplexeren.

Meta-Pattern (Strophe/Refrain) aktiv nutzen

Im letzten Workshop haben wir eine neuartige Meta-Struktur gebaut, das vertiefen wir, um nicht nur mit dem gelernten Rhythmus klarzukommen, sondern auch aus eigenen Rhythmusbausteinen ein solches "Lied" zu bauen. Rein intuitiv als "Bio-dynamischer Loop-Sequenzer".

Bausteine wahrzunehmen, unbewusst zu nutzen und sie intuitiv gegen andere, gleich lange Bausteine während des Spielens auszutauschen

setzt ein wenig Übung voraus. Das ist genau das, was das Spielen immer wieder frisch und spannend hält, ohne die Spieler/innen rauszubringen.
Wir üben das auf diesem Workshop zusammen, und das wird mit Sicherheit die Übungseinheit sein, die es Euch ermöglicht, einfach loszuspielen und dabei "zu sehen/zu hören, was grade musikalisch so kommt" oder wie es andere nennen: "Was an Musik heute so für mich da ist ".

Bei diesem Programm habt Ihr auch wieder viel Zeit, alles praktisch zu üben und sich an die neuen Techniken zu gewöhnen und diese praktisch anzuwenden und zu vertiefen, damit Euer Körper schon möglichst viel verstanden hat bevor Ihr zuhause/im Proberaum/bei der Straßenmusik damit Gas gebt.

Damit jede/r das gerade mögliche Optimum aus diesem Workshop für sich rausholen kann, und damit Mad Matt sich um alle perfekt kümmern kann, ist die Teilnehmer/innenzahl auf 12 begrenzt.

Die Instrumente

bringt Ihr einfach mit.

Für etwaige "Notfälle" gibt es aber immer original australische Didgeridoos, die Mad Matt standardmäßig mitbringt.

Die Workshopzeiten

sind überall gleich.
Immer an einem Wochenende Samstag und Sonntag.
Immer von jeweils 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Aktuell gibt es folgenden Termin:

Neu: Für Fortgeschrittene 1 in:

Datum

 

Ort  Veranstalter 
29.06. + 30.06.19   Sankt Augustin (bei Köln und Bonn)

Museum "Haus Völker und Kulturen", Arnold-Janssen-Str. 26, 53757 Sankt Augustin
Mad Matt´s Didgeridoos, Matthias Eder

02241 590235

» Anmeldung online

Ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste ist möglich 

 

Der von Dir bevorzugte Termin ist bereits ausgebucht, und sonst passt keiner ?

Dann lasse Dich doch einfach per Newsletter informieren, sobald Mad Matt wieder neue Termine festgeklopft und veröffentlicht hat.

Wer die Termine erhält, solange sie noch frisch sind, hat die Nase vorn :-) Zum Newslettereintrag kommst Du hier



Einen aktuellen Flyer mit den Workshopterminen » finden Sie hier, zur Weitergabe an Freunde, Bekannte und Interessenten am Didgeridoo.