Das Programm

Verschiedene Atemtechniken, verschiedene Atemtimings, "gebrochene" Pattern

Zuerst werden wieder die Techniken des letzten Workshops wiederholt und poliert, damit ist alles frisch für das, was danach kommt.
Wenn Euch spieltechnisch etwas fehlt, wird das zuerst ergänzt, und eingefahrene Automatismen werden korrigiert.

Dann verschafft Ihr Euch neue Atemtechniken und die dazu gehörigen Timings, um sie effektiv und zuverlässig in Euren Rhythmuspattern anzuwenden.

Und als Nächstes bauen wir diese neuen Techniken in einfache bis komplexe Rhythmen ein, um sie zu vertiefen und zu automatisieren.
Denn auch hier gilt wieder : Mad Matt´s "Baukastensystem" hilft Euch dabei, denn so lange Ihr nur plant und tut, hört Ihr nicht, was Ihr schon alles Schönes spielt.

Diese neuen Atemtimings und -techniken könnt Ihr dann in neuen Rhythmen anwenden.

Danach fangen wir an, die verschiedenen Rhythmen miteinander zu kombinieren. Und, wie Ihr das schon im letzten Workshop trainiert habt, daraus eine neuartige Meta-Struktur zu bauen, wieder rein intuitiv als "Bio-dynamischer Loop-Sequenzers".

Den Monster-Schritt Richtung Funky-Grooves machen wir mit den "gebrochenen" Pattern. Nachdem Ihr in den letzten Workshops gelernt habt, wie wichtig es ist, regelmäßig an der gleichen Stelle gleich lang zu atmen, lernen Ihr jetzt, das Gleiche mit verschiedenen Timings und Abständen zu tun. Erst mit recht einfachen Pattern, dann mit komplexeren.

Danach seid Ihr in der Lage, nicht nur ohne jedes Problem z.B. auch mal einen 5-er Takt durchzuhalten, sondern auch ohne jedes Denken/Planen/Zählen. Klingt unglaublich ? Iss aber so.

Dazu kommt noch ein verwegener Blick über den Tellerrand, wie und wo Ihr Euch rhythmische Ideen tanken können und wie Sie das auf dem Didge umsetzen.

Auch bei diesem Programm habt Ihr wieder viel Zeit, alles praktisch zu üben und Euch an die neuen Techniken zu gewöhnen, diese praktisch anzuwenden und zu vertiefen. Damit Euer Körper schon möglichst viel verstanden hat, bevor Ihr zuhause und mit anderen Musikern damit Gas gebt.

Damit jede/r das gerade mögliche Optimum aus diesem Workshop für sich rausholen kann, und damit Mad Matt sich um alle perfekt kümmern kann, ist die Teilnehmer/innenzahl auf 12 begrenzt.

Die Instrumente

bringt Ihr einfach mit.

Für etwaige "Notfälle" gibt es aber immer original australische Didgeridoos, die Mad Matt standardmäßig mitbringt.

Die Workshopzeiten

sind überall gleich.
Immer an einem Wochenende Samstag und Sonntag.
Immer von jeweils 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Aktuell gibt es folgenden Termin:

Für fortgeschrittene Einsteiger/innen 2 in:

Datum 

 

Ort  Veranstalter 
09.11. + 10.11.2019

Sankt Augustin (bei Köln und Bonn)

Museum "Haus Völker und Kulturen", Arnold-Janssen-Str. 26, 53757 Sankt Augustin

Noch 8 Plätze frei.

 

Mad Matt´s Didgeridoos, Matthias Eder

02241 590235

» Anmeldung online

Der von Euch bevorzugte Termin ist bereits ausgebucht, und sonst passt keiner ?

Dann lasst Euch doch einfach per Newsletter informieren, sobald Mad Matt wieder neue Termine festgeklopft und veröffentlicht hat.

Wer die Termine erhält, solange sie noch frisch sind, hat die Nase vorn :-) Zum Newslettereintrag kommt Ihr hier

 



Einen aktuellen Flyer mit den Workshopterminen » findet Ihr hier, zur Weitergabe an Freunde, Bekannte und Interessenten am Didgeridoo.